Inhalt Links

Suche

Suche

Suche

Login

Login Formular

Loginbox

Loginbox




Registrierung.
. Passwort vergessen?
.

Unsere Stiftungen


Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Dritte Spalte


Dieses Seiten gehören zu einer Dauerbaustelle
ALLE SEITEN DIESER URL- ADRESSE GEHÖREN ZUR CONCLAMO-DAUERBAUSTELLE

Münz-O-Meter (HM)
             
             
             
             
             
KB1
  KB5
  SK 
  GS 

Bestand von 2011/Mär/07

(kann länger unverändert

bleiben... 2012/Aug/20)


KURZINFO


2012/Sep/15: Termin

JHV NKI e.V. KI
1500-1800 Uhr
24114 Kiel
Winterbeker Weg 49
Haus des Sports
Erdgeschoss

Doppelraum 004/005


2011/Jun/10-13: Spiel
AT: LAMPENRUTSCHE
4 Tage, ca. 60 EUR PC
weitere Infos

2011/Mär/07: Notiz
Plastazote, schwarz
10 x 900 x 1800 mm
s/c, LD60, 4,68 € PC
Rechnungsscan
öffentliche Infos

2011/Feb/13: Termin

JHV NKI-Verein KI
1100-1300 Uhr
24114 Kiel
Winterbeker Weg 49
Haus des Sports
1. Stockwerk
Doppelraum 117/118


2011/01/10: Notiz
NKI-Jahresmotto
NKI-Jahresmotto 2011

2010/Nov/23: Notiz
Unser Projekt Glaspappe

in der 3. Auswahlrunde

(Abstimmung bis Nov/30)

Logo Wikimedia Wissenswert2010

2010/Nov/11: Fakt!
Bis auf Weiteres kein
Hallentraining!

2010/Nov/08: Frage
Wann machen wir unsere
JHV? Dez oder Jan?
Zur Abstimmung

2010/Sep/09-12: Spiel
" Tiefe Wurzeln "

Geschichten a. Tanebria 15
Exklusives Einladungsspiel
Kontakt: L. Wächtershäuser
Info Tanebria
Info Livequest


2010/Aug/29: Notiz
RGR ist online.
Logo Rollenspieler gegen Rassismus
Zur RGR-Internetseite

2010: Kieler Woche
4 Spiele: So, Di, Do, Sa.

2010/Mai/26: Termin
KJR-JHV (Folgetermin)
DGB-Haus, Legienstr. 22,
Raum "Andreas Gayk"
18:00 - 20:00

2010/Mär/31: Termin
KJR-JHV. Wegen Krankheit abgesagt. Folgetermin wird bekanntgegeben.


2010/Feb/01: Notiz
Nils Aue ist 2. Vorstandsvorsitzender, Lars Wächtershäuser Vorstand für Finanzen und Organisation.

2010/Jan/31: Termin

Jahreshauptversammlung Kiel; Ort & Zeit stehen in der Einladung.


2010/Jan/01: Notiz
NKI-Jahresmotto

NKI-Jahresmotto-2010_Spielfalt

2009/Dez/13: Termin
Jahreshauptversammlung des Kieler Vereins; Ort & Zeit kommen mit der Einladung.

2009/Nov/25: Termin
Auftragsspiel nahe südl. Hamburg; kein Training; siehe Forum. Abgesagt.

2009/Nov/15: Termin
GH07-002

2009/Nov/01: Termin

Akrene/GH07-Anlauf

2009/Okt/26: Notiz
Ab Montag, 26.Oktober für alle Kieler Gruppen Hallentraining.

2009/Okt/20 bis
2009/Okt/24: Termin

Baubastelei & Spiel bei der AWO Gettorf. Nur mit Anmeldung.

2009/Okt/13, 1500: Termin
Internet-Recherche zum Themenfeld DEIP/NKI/LARP, bitte anmelden.
Offener Kanal Kiel,
Hamburger Chaussee 36
24113 Kiel/Nähe Rondeel
(bis ca. 1700 Uhr)

2009/Okt/11: Notiz
Neues Conclamo-Forum online.

2009/Sep/27: Bitte
Bitte das Privileg, wählen zu dürfen, wahrnehmen.

2009/Sep/17-2000: Termin
Auf Mitte Oktober verschoben!
Galerie K34, Medusastr. 14, 24143 Kiel/Gaarden

2009/Aug/20: Notiz
Beginn des Trainingsbetriebs im Kreis RD/Eck.

2009/Aug/18 &
2009/Aug/19: Notiz

Spiel für die AWO
Gettorf & Umgebung

2009/Jul/18 bis
2009/Jul/26: Notiz
Zeitfenster 1. Ferienwoche
Zelten, Bauen, Basteln, Spielen!

2009/Jul/13: Notiz
Vereinsgründung
Kreis Plön

2009/Jul/11: Notiz
BauBastelei in Eck'bay:
Holzhütte 2 x 3 x 2 m.


2009/Jul/07: Meldung
Conclamo 7.0 in Arbeit!
Wir arbeiten an der 7.
Version dieser Seiten.

2009/Jun/27: Notiz
Vereinstreffen RD/ECK

2009/Jun/04: Notiz
Die Gründung des NKI-Vereins Lübeck dauert an...

2009/Mai/01: Notiz
NKI-Vereine, Interessierte, Förderkreis u.ä. Herzliche Einladung nach Kiel.

2009/Mär/19: Notiz
Weitere 120 qm Fundusräume (80 qm Lagerfläche + 40 qm separat, z.B. Zelttrocknen).

2009/Mär/01: Notiz

Gründung des NKI-Vereins im Kreis Rendsburg-Eckernförde

2009/Feb/18: Notiz
Handelsmünzen vorrätig:
KB1, KB5, SK1, GS.

2009/Jan/31: Notiz
Gründung des NKI-Vereins in der Hansestadt Lübeck

Inhalt Mitte

Breadcrump Menü

Sie sind hier: www.conclamo.de / NKI

Hauptinhalt

NKI - Einleitung

Wenn über das Grundsätzliche keine Einigkeit besteht, ist es sinnlos, miteinander Pläne zu schmieden - Konfuzius

NKI heißt
naturnahes
kulturhistorisches
Improvisationslaienspiel



NKI bedeutet SPIEL & SICHERHEIT & VERANTWORTUNG

NKI ist in das DEIP-Spektrum einzuordnen.

DEIP steht für

  D irekte
  E chtzeit-
  I nteraktion &
  P artizipation.


Im DEIP-Spektrum finden sich Aktivitäten wie z.B.

  ARG - Alternate Reality Games,
  IL - Interactive Literature (eine Form des LARP),
  LARG - Live Alternate Reality Games,
  LARP - Live-Action Role-Playing Games,
  PG - Pervasive Games (nur einige Formen von PG),
  Psychodrama nach J.L. Moreno,
  Reelarpment (Hybridform aus Reenactment & LARP).


Das DEIP-Spektrum umfasst 6 Eckpunkte ( konkret gezeigt am Beispiel LARP ):
+ mindestens 1 teilnehmende Person,
+ mindestens 1 veranstaltende Person ( SL/Orga ),
+ ein fest definiertes Areal ( Spielgebiet ),
+ einen Handlungsrahmen ( Setting/Hintergrundgeschichte ),
+ eine vorab festgelegte Zeitspanne ( z.B. Freitag 21:00 - Sonntag 12:00 ),
+ allgemein bekannte Absprachen ( AGB, Herbergsordnung, Spielregeln ).


Stark vereinfacht kann der DEIP-Teilbereich Spiele als " Draußen-Themenfasching mit Handlung " oder " Outdoor Action Theater " beschrieben werden.



NKI ist ein ganzheitlicher Ansatz

NKI nimmt innerhalb des DEIP-Spektrums den Platz eines ganzheitlichen Ansatzes ein. NKI soll also stets mehr als Spiel sein, und dieses "mehr" ist nicht etwa "doller", "besser", "schöner", o.ä.
Das NKI-"Mehr" ist mehr Arbeit, mehr Verantwortung, mehr Sicherheit, mehr Zeitaufwand, mehr Spielunterbrechung, usw.

Warum sich nun aber mehr Arbeit machen? Arbeit, deren Ergebnis z.T. Selbstbeschränkung bedeutet!? Die Antwort darauf findet jede Person für sich selbst.

Sich selbst zu beschränken kann sinnvoll sein - z.B. bevor jemand anderes kommt und die Beschränkung vornehmen muss, z.B. Platzwart, Herbergseltern, Nachbarn, Polizei.

Und neben Selbstbeschränkung kann auch Eigenverantwortung sowie die Übernahme von Verantwortung für das Verhalten anderer ganz sinnvoll sein, z.B. durch Aufklärung, Tipps & Hinweise.

Was manche LARP-Aktiven manchmal nicht so ganz verstehen: NKI hat herzlich wenig mit Rollen/Figuren-Regeln zu tun - DKWDK/DKWDDK oder Restriktivregeln, Echtrüstung oder Metallersatz, diese und viele andere Punkte werden im NKI nur unter den Gesichtspunkten Verantwortung, Sicherheit, Spielbarkeit betrachtet.

Beispiel: Metallrüstung auf Schiffsspielen; kann bei Überbordgehen heikel werden, deshalb greift die NKI-Basisregel 1.6.3 - ungeachtet eines eventuell durch Rollen/Figuren-Regeln vorgeschriebenen Metallzwangs.



Worum geht es in erster Linie im NKI?

1.) Spiel

Spiel. Spiel, nicht Saufcamping, nicht Selbstinszenierung, nicht Gewandungsgrillen o.ä.
2.) Verantwortung
Verantwortung für das eigene Verhalten im weitesten Sinne. Verantwortung ist im NKI unerlässlich, besonders für solche Spiele, die im öffentlichen Raum gespielt werden.
3.) Sicherheit
Sicherheit im physischen Sinn, aber auch Sicherheit vor diversen Umtrieben (z.B. getarnte Neonazis, die ihre Ideologien schleichend und für Jugendliche oft unmerklich freisetzen).   
Und worum geht's in zwoter Linie?

4.) Nichtkommerzialität
Nichtkommerzielle Arbeit ist integraler Bestandteil im NKI - wir sind Spielerinnen & Spieler, und wir arbeiten für andere Spielerinnen & Spieler.
Nichtkommerzialität heißt allerdings nicht, dass wir entstehende Kosten für andere Leute tragen.
5.) professionellen Anspruch (angestrebte Professionalität)
Als Laien möchten wir nach besten Kräften so gut wie möglich arbeiten - frei nach Carl Schurz: " Ideale sind wie Sterne - wir können sie nicht erreichen, aber wir können uns an ihnen orientieren."
Professioneller Anspruch beinhaltet ganz klar auch Scheitern, Nichterreichen - inklusive Hohn, Spott und Häme, wenn wir diesem unserem Anspruch nicht gerecht werden



Wie wird NKI praktisch umgesetzt?

1. NKI-Basisregeln
Die NKI-Basisregeln (BR) entstanden aus ganz einfachen Absprachen, z.B. dass wir uns zum Spielen treffen, dass wir uns zu einem bestimmten Zeitpunkt treffen, dass wir uns an einem bestimmten Ort treffen, dass wir Polsternachbildungen verwenden wollen, usw. usf.
Diese Absprachen wurden zusammengefasst, dokumentiert, durch sinnvolle Ergänzungen erweitert.
Da es ganz unterschiedliche Spielauffassungen und Spielphilosopien gibt, sind die NKI-BR sehr flexibel gestaltet: grundsätzlich bestehen viele Einschränkungen, die aber für jedes einzelne Spiel gelockert oder aufgehoben werden können.
Die NKI-BR zielen darauf ab, dass alle Teilnehmenden annähernd den gleichen Kenntisstand haben; sie sind nicht dazu da, quasi-juristische Kapriolen zu ermöglichen.
2. Sekundärinformationen
Das sind Infos, die das Spiel angenehmer, störungsfreier, unproblematischer machen. Ein gutes Beispiel dafür ist das NKI-Sicherheitsseminar über mögliche Gefahrenquellen in der Natur als Ergänzung zum bekannten Passus diverser AGB: "der Teilnehmer ist sich der Natur der Veranstaltung bewusst", inkl. der oft folgenden Weiterungen (z.B. Nachtwanderung).

Also Schutz der Veranstaltenden durch AGB, und Schutz der Teilnehmenden durch Aufklärung. Von unserer Warte aus ist das sehr, sehr sinnvoll - so ähnlich wie Gurt und Airbag im Auto.

Diese und -Denkweise kennen einige wenige Leute im LARP nicht. Sie sagen " wer sich verletzt, ist selbst schuld! ", oder (auf der 4. NKI-Fachtagung) " Das ersetzt die AGB doch nicht! ", und damit ist die Angelegenheit für sie abgefrühstückt...

Es sind wenige, aber ihre unbedachten Äußerungen fallen auf alle LARP-Aktiven zurück - Wenige machen Vielen viel kaputt.

3. Reflektion & Austausch auf der Meta-Ebene
Die Meta-Ebene enthält übergeordnete Strukturelemente. Also nicht Gezänk darüber, ob es "Pompfe" oder "Pömpfe" heißt, sondern: ist es richtig, von "Polsterwaffen" zu reden!?

Konkrete Antwort: oft ja, gelegentlich nein (z.B. Pfanne, Nudelholz, Hocker, Fisch).

Strukturelle Antwort: sachgerechten übergeordneten Begriff verwenden, der uneingeschränkt auf alle verwendeten Polsterdinge passt, z.B. Polsternachbildung. Polsternachbildungen von Gegenständen - Polsternachbildungen von Waffen, von Werkzeugen, Möbeln, Tieren, usw.usf.

Austausch findet u.a. auf den NKI-Fachtagungen statt.



Was ist durch NKI möglich?


Au
f der Basis der fünf Punkte Spiel, Sicherheit, Verantwortung, Nichtkommerzialität und professionellem Anspruch eröffnen sich neue Perspektiven, die hier in lockerer Reihenfolge stichwortartig aufgeführt werden.

a.) Lernen
Soziales Lernen, aber auch die Anwendung von Schulwissen (wir maßen uns nicht an, Schulwissen zu vermitteln, aber wir können einen Impuls geben, in der Schule aufzupassen und mitzuarbeiten).
b.) Integration
b.1.) von Eingewanderten (ist klar, wer die Eingeborenen sind!?).
b.2.) von Menschen mit bestimmten Behinderungen.
Alle Behinderungen können leider nicht berücksichtigt werden. 
c.) kulturelles Bewusstsein
Es gibt viele verschiedene Sichtweisen, Auffassungen, Standpunkte, die Menschen einnehmen, wenn es um die Gestaltung ihres Lebens geht. Mal über den Tellerrand des eigenen kulturellen Bewusstseins hinausblicken kann schon ganz sinnvoll sein.
d.) politische Bildung

e.) Verwirklichung künstlerischer Ansätze

e.1.) schauspielerisch-darstellerisches Spiel
e.2.) künstlerische Arbeiten ( z.B. LandArt )
e.3.) kunsthandwerkliche Arbeiten ( z.B. Lederverzierung )
e.4.) Musizieren
e.5.) Prosa & Lyrik

f.) Bewegung
Wie viele andere DEIP-Spielformen auch, ist NKI eine Alternative zur Scheibenwelt (Mattscheiben von Computerbildschirm & Fernseher), wo es wenig Bewegung gibt.
g.) Umweltbewusstheit
Aktiver Umweltschutz - wenn schon nicht aus Einsicht in die Notwendigkeit, dann wenigstens, um die Spielareale zu erhalten. Zukunftsoffene Entwicklung, oft als Nachhaltige Entwicklung bezeichnet, ist ebenfalls ein Thema. 



Wieso NKI?

Diese Frage kommt fast immer aus LARP-Kreisen, deshalb nehmen wir in Bezug auf LARP dazu Stellung.

LARP ist ein ungeschützter & unschützbarer Begriff
Damit steht bereits der Begriff für die unbändige Vielfalt, die LARP ausmacht. Doch der Terminus "LARP" ist wie "Kirche" kein geschützter Begriff - und kann daher auch missbraucht werden.
Dieser Umstand ist nicht zu ändern - nicht durch einen LARP-Verband, nicht durch ein LARP-Gütesiegel, oder sonstwas.





 



Diese Frage beantwortet jede einzelne Person für sich selbst. Da gibt es kein "richtig" oder "falsch", keine "fleißigen Altruisten" oder "faule Egozentriker".



Ja, es stimmt, wir werden von einigen Wenigen aus der LARP-Szene angefeindet, aus den unterschiedlichsten Gründen: NKI soll LARP kaputtmachen, wird da krakeelt; NKI ist scheiße, wird dort gekeift; NKI = Nur Kack Idioten wird hüben gekreischt, und von drüben schließlich kommt der Vorwurf, eine LARP-Diktatur errichten zu wollen.

Von nix kommt nix - diese teilweise abenteuerlichen Aussagen stehen im Zusammenhang mit unserer Benennung von Problembereichen im LARP, u.a. dem Nichtspielen (Gewandungscamping), dem übermäßigen Alkoholkonsum einiger Weniger, der Mir-doch-egal-Einstellung mancher LARPerinnen und LARPer (Müllproblem, nächtliche Ruhestörung, usw.usf.)

Mit dieser Benennung stehen wir nicht etwa alleine da: es gibt massig LARPerinnen und LARPer, die selbst Kritik an den kleinen Problemchen und großen Problemen üben, sowie Wege und Möglichkeiten diskutieren und vorschlagen, um diese Probleme zu lösen - so wie wir auch.

Um Probleme lösen zu können, müssen sie erst einmal erkannt und benannt werden. Das allein ist manchmal schon ein schwieriges Unterfangen - besonders dann, wenn zwischen Strukturellem und Konkretem nicht genau unterschieden werden kann.

Und genau an dieser Stelle trifft Verantwortungsbewusstsein an den egozentrischen Tellerrand einiger Weniger - die aber leider Vielen viel kaputtmachen. 






Beispiel: seit 1997 heißt es bei uns: Polsternachbildung. Es gibt Polsternachbildungen von Fischen (z.B. Verleihnix/Ordralfabetix)




Wieso also nicht einfach sagen: das hier sind LARP-Regeln?

Erstens ist LARP nicht gleich LARP. Das wissen die meisten erfahrenen bzw. klugen LARPenden. Schlachtencon ist ungleich Hofhaltung, Ambientegrillen ist ungleich Plotjagd, Low Fantasy ist ungleich Vampire, und, und, und.

Zwotens ist LARP kein feststehender Begriff.
L steht für Live oder Life,
A steht für Action oder Adventure





NKI ist wie Interaktive Literatur (IL) oder Live Action Role-Playing (LARP) eine Form der Echtzeit Interaktionsspiele.

Entwickelt wurde das NKI aus der Erkenntnis heraus, dass die vielen tollen Aspekte des LARP, u.a. ständiger Input aller Spieler, Einfallsreichtum, Spielspaß, Begeisterungsfähigkeit, Kreativität bei der Charaktererschaffung, der Herstellung von Gewandung, Spielwitz, ach, einfach alles, was andere Spiele so schön macht, leider auch eine Kehrseite haben.

Diese führt dazu, dass es bei anderen Spielen oft unterschiedliche Auffassungen und Auslegungen von Spielweise und Regelinterpretation aufeinandertreffen und Konflikte daraus entstehen. Konflikte stören den Spielfluss, wenn sie das Spiel nicht sogar vollständig unterbrechen.

Aus den vielen verschiedenen Möglichkeiten, die zur Lösung von Problemen zur Verfügung stehen, haben wir uns für eine gemeinsame Absprache entschieden, die für alle Teilnehmenden verbindlich gilt.

Diese gemeinsame Absprache war der Beginn des NKI, das damals noch gar nicht so hieß, denn eigentlich wollten wir ja nur möglichst störungsfrei LARPen.

1997 lief KUFFLARS an, das Kieler Unabhängige Freie Fantasy Live-Action Rollen-Spiel. Ohne Spielleitung, ohne Orga, ohne Plot sollte alles ausgespielt werden können, was bei Cons zu kurz kommt oder was nicht wert ist, deshalb auf ein Con zu fahren und viel Geld und Zeit dafür aufzuwenden.

Auf KUFFLARS konnten sich Charaktere außerdem untereinander austauschen, statt dies wie bisher über eMails oder das Telefon zu tun (hmm, Charaktere können das streng genommen ja auch gar nicht....)

Uns war von vornherein klar, dass KUFFLARS ein sehr experimentelles Spiel sein würde, und die Erfolgschancen eher gering waren.

Daher einigten wir uns darauf, dass alle Entscheidungen, die KUFFLARS betreffen würden, von allen Anwesenden einstimmig getroffen werden sollten. Eine einzige Enthaltung oder Gegenstimme würde KUFFLARS automatisch beenden.

Gewagtes Unterfangen, mag man sich nun denken. Aber es war wirklich nicht schlimm, wir waren teilweise über 25 LARPer aus allen Lagern, historisch orientiert, fantasyfanatisch, Concamper, Spaßspieler und viele andere schafften es, gemeinsam ein einheitliches Regelwerk auf Konversionsbasis zu etablieren, das bei allen, wirklich allen auf Zustimmung stieß!

Wir fassten unsere Absprachen auf nur einer einzigen DIN-A4-Seite zusammen (da stand alles drauf, wenn auch superklein gedruckt)!

Dieser Regelzettel war Grundvoraussetzung für die Teilnahme bei KUFFLARS. Darauf war alles vermerkt, was zum Spiel gebraucht wurde, sogar ein unabhängiges Währungssystem.

Auf KUFFLARS wurde wie folgt gespielt:

Der eigene Charakter wurde aus den Ursprungsregeln nach KUFFLARS konvertiert, wobei bestimmte Zugeständnisse an die allgemeine Spielbarkeit gemacht werden mussten. Wie das ging, stand alles auf dem Zettel. Und schon konnte es losgehen.
Prima einfach, oder?

KUFFLARS lief über 19 Monate, es wurde jeweils zweimal monatlich für einen ganzen Kalendertag gespielt. Kosten gab es keine, also auch keine Conbeiträge oder ähnliches.

Die Erfahrungen aus KUFFLARS flossen direkt in die Entwicklung des NKI ein. Darüber hinaus machten wir uns aber noch weitergehende Gedanken und sprachen mit vielen Fachleuten darüber.

Unter anderem waren Psychologen und Kinderpsychologen, Pädagogen, Sozialpädagogen, Physiotherapeuten, Sporthopäden, Ergotherapeuten, Erzieher, Juristen und viele andere an der Entwicklung des NKI in der heutigen Form beteiligt.

Wie beim KUFFLARS auch ging es darum, das absolute Optimum herauszuholen. Wenn wir glaubten, eine Deckung aller Interessen wäre zu sagen wir mal 98% möglich, dann wollten wir diese 98% auch erreichen!

Wir wollten ein universelles Spielsystem, das unabhängig von den Präferenzen der Autoren oder den Spielenden oder den Veranstaltern ist, ihren Neigungen und Wünschen jedoch..
..Wir haben diverse Meinungen und Standpunkte in Betracht gezogen, als wir die NKI-Regeln geschrieben haben, insbesondere die rechtlichen Aspekte bedurften intensiverer Bearbeitung.

Mit dem Fortschreiten unserer Bemühungen und immer häufigeren Arbeitserfolgen merkten wir, dass wir eine großartige Sache aufbauen. LARP für wirklich alle. Und dann stellte sich die Frage, ob es überhaupt noch LARP ist, mit den ganzen zusätzlichen Regelungen, Vorschriften, Verboten. Die einhellige Meinung war nein, ist es nicht. Verbote und Vorschriften wie wir sie erarbeitet hatten, waren und sind im LARP unbekannt, ja teilweise sogar undenkbar. Beispielsweise kennen wir bis Mitte 2003 keine LARP-Regeln, die das Laufen bzw. Rennen verbieten. Und auch keine, die Kindern und Jugendlichen mit einer Aufmerksamkeitsschwäche gerecht werden würde. In einer bestimmten Form des NKI ist aber genau das möglich, was gerade die Sozialtherapeuten und Erzieher begeistert.

NKI ist also mehr als LARP:
Mehr Arbeit, mehr Verantwortung, mehr Aufwand, mehr Regelungen, mehr Gebote, mehr Verbote, mehr Kompetenzabgrenzung, mehr Strukturierung, aber auch mehr Möglichkeiten.

Und garantiert nicht mehr Spielspaß und keinesfalls besser als LARP. Jeder, der so eine platt-pauschale Behauptung in die Welt setzt disqualifiziert sich als kompetenter Gesprächspartner und demonstriert seine Unkenntnis des Fachgebiets.

NKI und LARP haben also einige Gemeinsamkeiten und einige Dinge unterscheiden sie voneinander. Das eine ist nicht schlechter oder besser als das andere.

Nach über vier Jahren Entwicklungsarbeit haben wir mit dem NKI eine universell einsetzbare Spielform entwickelt, die auf ein Maximum an Spiel ausgelegt worden ist.

Autor: root -- 26.08.2009 13:11:38



.